Paperboy

Dead Horse Point State Park

Das wichtigste in Kürze:
  • Lage: Das ca. 50km entfernte Moab ist der ideale Ausgangsort für einen Besuch
  • ca. einen halben Tag solltest du für deinen Besuch des Parks einplanen
  • Highlight: Wanderung entlang der Canyon (ca. 2 Std.)
  • Highlight: Sonnenauf- bzw. Sonnenuntergang erleben!
  • Nationalpark Pass USA ist nicht gültig
  • Eintritt 10 US-Dollar (Stand 05/17)

Der im US-Bundesstaat Utah gelegene Dead Horse Point State Park ist ca. 20 km² groß und weltberühmt, auch wenn viele gar nicht wissen, dass sie ihn kennen. Der Park beherbergt den spektakulären Canyon, in den sich in den 90er Jahren “Thelma und Louise” stürzten.

Sehenswürdigkeiten, was bietet der Park

Das Zentrum des Parks bildet der namensgebende „Dead Horse Point“, ein sagenumwobener Aussichtspunkt auf etwa 1.700 Metern Höhe, 600 Meter oberhalb des Colorado River.

Das steil abfallende Hochplateau ist mit seinem Umland nur durch einen schmalen Bergrücken verbunden, der an seiner engsten Stelle gerade einmal knapp 30 Meter misst.

Diese geologische Besonderheit soll im frühen 19. Jahrhundert von Abenteurern genutzt worden sein, um hier wilde Pferde zusammenzutreiben, einzupferchen und auszumustern. Die Tiere, die sich nicht als Reitpferde eigneten, wurden in der engen Koppel zurückgelassen, wo sie meist elendig verdursteten. Derartige Praktiken sind heute natürlich strikt verboten. Parkbesucher genießen stattdessen den einmaligen Ausblick und wandern von hier aus entlang der Schlucht des Canyons, der in diesem Park eine 180-Grad-Schleife zieht und so (Hobby-) Fotografen einmalige Perspektiven eröffnet.

Gäste, die nicht nur den großartigen Ausblick genießen, sondern auch wandern oder wenigstens ausgiebig spazieren gehen möchten, sollten mindestens einen halben Tag für den Besuch des Parks veranschlagen und An- oder Abreise so planen, dass der fantastische Sonnenaufgang oder der noch spektakulärere Sonnenuntergang ins Zeitfenster fällt.

Ausstattung und Infrastruktur

Der Park verfügt über ein Besucherzentrum, das Gäste über seine Geschichte, seine geologischen Besonderheiten sowie über die sehr spezielle Fauna und Flora informiert. Das Klima in der Gegend ist extrem trocken.

Im Durchschnitt fällt etwa 25 Zentimeter Niederschlag pro Jahr. Viele der heimischen Pflanzen haben deshalb die Größe ihrer Blätter reduziert, um Wasserverluste durch Verdunstung zu minimieren. Die wenigen Tiere, die unter diesen extremen Bedingungen überleben können, sind nachtaktiv.

Das Besucherzentrum sowie ein Teil der Wanderwege im Park sind behindertengerecht ausgestaltet. Außerdem gibt es speziell ausgeschilderte Wanderwege entlang des Canyons, die sich für Spaziergänger mit Hund eignen. Viele der ausgeschilderten Touren entlang des Abgrunds sind auch für Mountainbiker freigegeben.

Die nächst gelegene Ortschaft, etwa 50 Kilometer entfernt, ist die Kleinstadt Moab, die mit 5.000 Einwohnern gleichzeitig Hauptstadt des Grand County ist.

Reisende finden hier Supermärkte und Tankstellen und können sich mit allem eindecken, was sie für einen Parkbesuch benötigen. Da sich noch eine Reihe anderer Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Arches National Park oder der Canyonlands National Park, in der Nähe befinden, ist das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten relativ groß, mit ca. 200 Dollar pro Nacht und Zimmer für ein Drei-Sterne Hotel aber auch recht teuer. Sehr einfache Unterkünfte, zum Beispiel in einem der Motels am Stadtrand, gibt es aber auch schon für deutlich weniger Geld.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Park selbst ist ganzjährig, von 6 Uhr morgens bis 22 abends geöffnet. Die Öffnungszeiten des Besucherzentrums sind dagegen saisonabhängig. 

Die Eintrittspreise werden grundsätzlich per Fahrzeug berechnet. Für einen Pkw mit bis zu 8 Personen werden 15 $ fällig, ein Motorrad mit Fahrer kostet 10 $ und Fußgänger und Radfahrer zahlen 2 $. Sonderpässe, z.B. der „Annual Pass“ werden nicht akzeptiert. Gezahlt werden kann bar oder mit allen gängigen Kreditkarten.

Weitere Informationen zum Dead Horse Point State Park findest du hier:

Dead Horse Point State Park

Camping im Park

Der Park verfügt über einen Campingplatz mit 21 Stellplätzen. Die Stellplätze haben Strom, aber keinen Wasseranschluss. Letzteres ist darauf zurückzuführen, dass der gesamte Park über keine natürlichen Wasserreserven verfügt. 

Das gesamte Trinkwasser wird mittels LKW auf das Hochplateau geschafft. Den Campern stehen aber natürlich Toiletten und Gemeinschaftsduschen zur Verfügung. 

Darüber hinaus bietet der Campingplatz Picknick-Plätze mit fest installierte Tischen und Bänken. Pro Übernachtung werden 35 $ je Fahrzeug bzw. Zelt verlangt. Darin ist die Gebühr für bis zu 8 Personen enthalten. Camper zahlen keinen zusätzlichen Eintrittspreis. Wer weder im Wohnmobil noch mit Zelt anreisen, aber trotzdem im Park übernachten möchte, kann sich eine der drei Jurten, fest installierte, komfortable Großzelte, mieten. 

Hier kostet die Übernachtung 99 $.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Kommentar schreiben